Dienstag, 28. Mai 1991

Internationales Musikfest in Königsleiten 1991

Königsleiten am Gerlospass in Österreich. Aus dem Kreis Gütersloh haben ca. 400 Personen an dieser Fahrt teilgenommen u. a. der Turnergesangverein und der Feuerwehr-Spielmannszug aus Neuenkirchen.

 .

Herrliche Tage der Besinnung

Mit „einer heilen Welt“ warb das kleine und noch sehr junge Almdorf Königsleiten auf dem Gütersloher Schinkenmarkt im vergangenen Herbst. Aber schon ein Jahr früher war den beiden Güterslohern Rüdiger Baretti und Harald Ehl die Idee von einem großen internationalen Musikfest in der österreichischen Gemeinde im Pinzgau gekommen.

Und nun setzten sich fünf Reisebusse mit Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr, Karls Salonkapelle, den Turnersängern, dem Feuerwehr-Spielmannszug aus Neuenkirchen und vielen Freunden in Bewegung, begannen für alle Musikfreunde fünf Tage mit Besinnung, Geselligkeit, Tanzen, Wandern und vor allem Musik.

Das Programm begann am Donnerstag mit der Fronleichnamprozession im Wald in Pinzgau – Pastor Franz Behler feierte in Vertretung seines erkrankten österreichischen Amtsbruders die heilige Messe. Nach der Prozession gaben der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Peter Bernard Smith und die Turnersänger, geleitet von Wilhelm Lienke, erste Kostproben ihres einstudierten Programms im Musikpavillon bei herrlichem Sonnenschein. Der „bunte Abend“ im Festzelt wurde wieder fast ausschließlich von den Gütersloher Bürgern gestaltet. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister von Königsleiten eröffneten der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und Karls Salonkapelle den Abend. Mit eingereist war der Gütersloher Zauberkünstler Brunetti, der mit dem plötzlich verschwundenen Ehering und anderen Tricks jung und alt faszinierte. Im Festzelt schleppten eifrige Kellnerinnen Mengen Bierkrüge, der Qualm vom Hähnchengrill verräucherte die Luft, die Stimmung stieg, als die Turnersänger zur Bühne schritten. Mit dem für einen Konzertabend einstudierten Programm war da kaum anzukommen. Wilhelm Lienke änderte flugs die Liedauswahl, und zusammen mit der Feuerwehrkapelle kamen Potpourris wie „Wir sind in Stimmung“
bestens an.

Das Konzert aller nach Königsleiten gekommenen Kapellen und Musikzüge eröffnete am Samstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr unter Leitung von Peter Bernard Smith. Der Musikzug hatte sich ausgezeichnet vorbereitet. Der Marsch „Zum Städtele hinaus“, „Suite“ von F. G. Holst, „Don´t flute about“ von P. B. Smith mit dem Flötentrio wurden begeistert aufgenommen. Verdienten Beifall erhielt Harald Ehl als Solist auf dem Xylophon mit den immer wieder gern gehörten „Erinnerungen an Zirkus Renz“. Sehr eindrucksvoll erklang abschließend das „Symphonic Portrait“ von Andrew Lloyd Webber.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen unter seinem Tambourmajor Werner Ketzer vertrat mit vielen jungen Pfeifen und Trommlern den Kreis Gütersloh ebenfalls sehr gut.

Höhepunkt der Musiktage war der ökumenische Gottesdienst am Samstagnachmittag vor der Kirche in Königsleiten. Pastor Franz Behler und sein evangelischer Amtsbruder Eckhardt Teismann (Löhne), gebürtiger Gütersloher und im Feuerwehrmusikzug Gütersloh-Zentral vielfach bewährter Zugposaunist, gestalteten unter Mitwirkung der Feuerwehrkapelle und der Turnersänger eine eindrucksvolle Feier. Vor den
noch schneebedeckten Bergen bei herrlichem Sonnenschein wird dieser Dankgottesdienst allen Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben.

 . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Helmut Hollen spielt "an der Nordseeküste" .Harald Ehl und Kreisbrandmeister Fritz Dallmeier . . . . . . . . . . . .Höhenrettung mit Kreisbrandmeister Fritz Dallmeier .Höhenrettung mit Kreisbrandmeister Fritz Dallmeier .Höhenrettung mit Kreisbrandmeister Fritz Dallmeier . . . . . . . . . .