Freitag, 2. Oktober 1998

Harald Ehl - "Mutter der Kompanie" beim Musikzug

50 Jahre in der Feuerwehr

Eigentlich gibt es das ja gar nicht - 50 Jahre aktives Mitglied bei der Feuerwehr. Harald Ehl hat es dennoch geschafft, denn als Musiker gilt die Altersgrenze von 60 Jahren für Feuerwehrleute nicht. So konnte er am 1. Oktober auf ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte beim Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh Zentral zurückblicken.

Jubiläumskonzert 2008 .

Als 16jähriger trat Harald Ehl am 1.10.1948, damals noch als Klarinettist, in den Musikzug ein. Bekannt dürfte er den meisten jedoch sein als der Mann an der großen Pauke und als Xylophonist. Unvergessen sind seine bravourösen Auftritte bei großen Konzerten mit dem Solo für Xylophon "Zirkus Renz". Ihm schenkte P.B. Smith auch seine bekannte Gütersloher Suite "Unsere Stadt".

In 50 Jahren hat Harald Ehl beim Feuerwehr-Musikzug nicht nur Musikgeschichte erlebt, sondern auch selbst geschrieben. So trat er in den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh unter der Leitung von Karl Langer ein, der 1959 von Kurt Glass abgelöst wurde. 21 Jahre später trat P.B. Smith die musikalische Leitung an, die er Anfang diesen Monats an Thomas Boger übergab. In dieser Zeit hat sich der Musikzug von einer reinen Männer-Blaskapelle zu einem konzertanten Orchester von Feuerwehrfrauen und -männern gewandelt. Die Dirigenten und die Musik wechseln, Harald Ehl bleibt!

Doch die musikalische Leitung eines Orchesters ist nur der eine Teil; ohne die Arbeit des Vorstandes fände kein Konzert statt. Seit über 20 Jahren nun leistet Harald Ehl diese Vorstandsarbeit beim Musikzug. Mehr als erfolgreich organisiert, plant und koordiniert er unermüdlich alle Aktivitäten des Orchesters. Der stets reibungslose und gelungene Ablauf von Konzerten und zahllosen Konzertfahrten ins In- und Ausland sprechen dabei für sich.

In den letzten 50 Jahren würdevoll ergraut und immer um den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh bemüht, hat er immer noch den Schalk im Nacken und ist für jeden (musikalischen) Scherz zu haben. So ist Harald Ehl inzwischen zu einer richtigen "Mutter der Kompanie" für den Musikzug geworden, zu dem im Sommer die Proben auch kurzerhand mal in den Garten verlegt werden.


Kleiner Spaß mit Harald

Wir haben uns einmal die "Mühe" gemacht, diese Mitteilung über das Dienstjubiläum von Harald Ehl ins Englische übersetzen zu lassen. (Natürlich mit Hilfe eines Übersetzungsprogrammes)

Dann haben wir das Ergebnis wieder zurück ins Deutsche übersetzt.

Es ist schon erstaunlich, wie man mit "absichtlich gedrehtem Grau" 50 Jahre im Musikzug bestehen kann:

50 Jahre in der Feuer-Brigade  

Harald Ehl - "nut/mother der Firma" mit dem Musikkurs

Wirklich es gibt nicht das an allen - 50 Jahre aktive Bauteil an der Feuer-Brigade. Harald Ehl erstellte ihn dennoch, weil, wie Musiker, welche die Altersgrenze auf 60 Jahre nicht an den Feuerwehrmännern anwendet. So könnte er am Oktober 1 auf einer Musikgeschichte des halben Jahrhunderts mit dem Musikkurs der Zentrale freiwilligenFeuer-brigadeGuetersloh zurück schauen.

Wie 16jaehriger Harald Ehl bis 1,10,1948, zu dieser Zeit noch als klarinettist, der Musikkurs auftrat. Macht, die sie zuläßt, daß die meisten jedoch als der Mann am großen Baß-Trommel- und asistxylophonististstxylophonistist sind. Sein Unforgotten bravouroesen Aussehen sind solo für xylophon " Circus Renz ", mit großen Konzerten mit dem. P.B. Smith gab ihm auch seinen weithin bekannten Suite Guetersloher " unsere Stadt ". 
 
In 50 Jahren Harald erfuhr Ehl Musikgeschichte, aber schrieb auch mit dem Feuer-Brigademusikkurs nicht nur. So trat es der Musikkurs der freiwilligenFeuer-brigade Guetersloh unter der Richtung von Karl lang einer auf, der 1959 vom Glas neueres P.B. Smith Kurt ersetzt wurde, den, die musikalische Zeile 21 Jahre anfing, denen er übertrug, um diese Monatszeitschrift bei Thomas Boger zu beginnen. In dieser Zeit änderte sich der Musikkurs eines durchbrennenchapel des reinen Mannes zu a konzertanten Orchester der Feuer-Brigadefrauen und - Männer. Die Leiter und die Musik ändert, Harald, den Ehl bleiben!Aber die musikalische Zeile eines Orchesters ist nur das Kapitel; ohne die Arbeit des Vollzugsausschusses würde kein Konzert stattfinden. Für rüber 20 Jahre jetzt Harald trägt Ehl diesen Vollzugsausschuß ausarbeiten mit dem Musikkurs. Mehr als erfolgreich organisiert und Koordinaten plant er alle Aktivitäten des Orchesters untiringly. Die immer glatte und erfolgreiche Operationsfolge der Konzerte und der unzähligen Konzertauslandsreisen, die in sind und sprechen dadurch für sich. 
 
In den letzten 50 Jahren absichtlichen gedrehten Grau und um den Musikkurs der freiwilligenFeuer-brigade besorgtes Guetersloh immer, hat er noch das Schalk im Ansatz und ist, damit jeder (musikalische) Witz gehabt werden kann. So wurde Harald Ehl mittlerweile ein korrektes " nut/mother der Firma " für den Musikkurs, zu dem am Sommer, den die Beispielauch kurze Hand verschoben werden, in den Garten Zeit festsetzt.


Da Harald auch nach diesem Jubiläum weiter unsere "Mutter der Kompanie" geblieben ist, haben wir die Bilder ergänzt.

Harald am Xylophon 1958 .Anston 1989 .Anston 1989 .Krumpendorf 1990 .Krumpendorf 1990 .Harald Ehl in Frankreich 1997 .Harald in Usseln 2002 .Probe 2002 .Rügen 2003 .mit Eduard auf Rügen 2003 .Ab in die Mitte 2003 .Probe 2003 .Film ab 2003 .Kloster Gehrden, 2004 - mit Franz .Pfalz 2005 .Jubiläumskonzert 2008 .Ehrennadel in Silber 2013 .