Thomas Boger

Dirigent 1998-2016

Seit seiner Kindheit spielt der 1970 in Pforzheim geborene Thomas Boger Trompete. Dieses Instrument studierte er an der Hochschule der Künste in Bremen bei Professor Ot­to Sauter und an der Hochschule für Musik in Detmold bei Professor Max Sommerhalder. Privatstudien führten ihn über viele Jahre zu Bo Nilson nach Schweden und anschließend zu Pierre Thibaud nach Paris. Während dieser Jahre bekam Thomas Boger auch wichtige Impulse zum Dirigieren. Besonders prägend war sein langjähriges Studium bei Pierre Kuijpers. 

Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik in Detmold übernahm Thomas Boger im Oktober 1998 die musikalische Leitung des Symphonischen Blasorchesters der Feuerwehr Gütersloh sowie die Leitung des Jugendorchesters . Er trat damit in die großen „Fußstapfen“ von P. B. Smith . Durch das Setzen neuer Akzente und akribische Arbeit führte er das Orchester immer wieder zu neuen musikalischen Höhepunkten - so konnte das Orchester erfolgreich bei musikalischen Wettbewerben teilnehmen, man musizierte anlassbezogen in Ensembles, gestaltete Konzerte mit anderen Orchestern zusammen, führte zahlreiche Probenwochenenden durch und musizierte auch überregional – insbesondere auf Konzertfahrten.Neben dieser Tätigkeit war er parallel an der Kreismusikschule Gütersloh als Musiklehrer tätig.

2009 trat Thomas Boger zudem eine Stelle als hauptamtlicher Chefdirigent des Landespolizeiorchesters Niedersachsens in Hannover an. Seine Tätigkeit in Gütersloh beschränkte sich fortan nur noch auf die Leitung des SBO. Aufgrund seiner geänderten familiären Situation hat Thomas Boger im Sommer 2016 das Symphonische Blasorchester der Feuerwehr Gütersloh nach 18 Jahren verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren: